Piet Wessing

Aus FotografenWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Künstler

Lebensdaten

(Münster 17.04.1961 - lebt in Essen)

Werdegang

1986-1991 Studium Künstlerische Fotografie, Fachhochschule Köln, Meisterschüler bei Prof. Arno Jansen

1992-1995 Postgraduierten-Studium Medienkunst, Kunsthochschule für Medien Köln, Diplom bei Dr. Helen Koriath und Prof. Fabrizio Plessi

Auszeichnungen

1989 Stipendium des Internationalen Fotografie-Symposiums, Deutsch-Französisches Jugendwerk, Bad Honnef/Paris

1993 Karl-Hofer-Preis, Hochschule der Künste und Karl-Hofer-Gesellschaft, Berlin
(seit 2010 UdK-Preis für interdisziplinäre Kunst und Wissenschaft)

1994 Stipendium für Zeitgenössische Deutsche Fotografie, Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung, Museum Folkwang, Essen

Öffentliche Sammlungen

Ecole Nationale de la Photographie, Arles

Fotografische Sammlung, Museum Folkwang, Essen

Institució D`Estudis Politècnics, Barcelona

Nieuwe Brabantse Kunststichting, Oirschot

Rheinisches Landesmuseum, Bonn

Literatur

Piet Wessing: "Inferno", TZR Galerie, Düsseldorf 2008

Piet Wessing: "re: invent", TZR Galerie, Bochum 2004

Sven Drühl: "Der Paranoia-Diskurs", Kunstforum International, Bd. 163, 2003

Anneliese Euler: "Aktuelle Positionen aus dem Ruhrgebiet", FAZ 24.3.2003

Oliver Zybok: "Das Bild als Konstrukt", Ausstellungskatalog "Lebt und arbeitet in...", Neuer Kunstverein Aschaffenburg, 2003

Markus Seewald: "Komplott als Projekt", Computerfoto 2/2001

Dr. Peter V. Brinkemper: "For your eyes only", Ausstellungskatalog "Aktuelle Photo- und Medienkunst", Staatl. Galerie Moritzburg, Halle 2000

Clemens Heinrichs: "Labor - Interferenz", Ausstellungskatalog, Forum Bildender Künstler, Essen 1997

Camera Austria 53/1995

Camera Austria 42/1993

"European Media Arts Festival", Ausstellungskatalog, Osnabrück 1988

Weblinks

Website von Piet Wessing

Piet Wessing bei der TZR Galerie, Düsseldorf

Piet Wessing im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek