Hartmut Müller

Aus FotografenWiki
Version vom 16. Mai 2018, 14:33 Uhr von Walter.mueller (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kameramann

Lebensdaten

(1942 - )

Werdegang

1957-59 Studium Fotografie in Saarbrücken bei Otto Steinert

danach Film- und TV-Kameramann für den Saarländischen Rundfunk

Publikationen

Camera, Internationale Monatsschrift für Photographie und Film, darin Gespräch Otto Toussaint mit Otto Steinert über „subjektive fotografie (3)“ mit Fotos von Laszló Moholy-Nagy, Man Ray, Herbert Bayer, Raoul Hausmann, Albert Renger-Patzsch, Gilbert de Keyser, Kozo Haramoto, Koichi Sako, Peter Keetman, Daniel Masclet, Detlef Orlopp, Roger Catherineau, William Klein, Kurt Dejmo, Otto Steinert, Irving Penn, Antoine Dries, Helmut Lederer, Ali Weisweiler, Hartmut Müller, Minor White, S. C. Burden, Wynn Bullock, Martien F. J. Coppens, Bob Hollingsworth, Mario Giacomelli, Roger Mayne, Andres Holmquist und Kiyoshi Nilyama, ferner „Photographie als Bildgestaltung“ von J. A. Schmoll gen. Eisenwerth, Verlag C. J. Bucher, Luzern, Heft 3/1959

magnum – Die Zeitschrift für das moderne Leben, Thema: Der Realismus unserer Zeit; (L. Fritz Grubers „Antlitz der Zeit“), Fotos von Franz Hubmann, B. Larsson, Mario Garrubba, Cornell Capa, Kurt Wyss, Kurt Dejmo, Carel Blazer, Lies Wiegman, Hartmut Müller, Mario Giacomelli, William Klein, Thomas Höpker, Monika von Boch, Hugo Erfurth, Irving Penn, Bill Brandt, Howard Coster, Herbert Tobias, Karl Gullers, William Henry Fox Talbot, Edward Steichen, Eve Arnold u.a., Verlag M. DuMont Schauberg, Köln, Heft Nr. 32 vom Okt. 1960

Ausst.Kat. subjektive fotografie, Essen et al. 1984

Quelle

Prof. Dr. Rolf Sachsse, HBK Saar