Fritz Fischer

Aus FotografenWiki
Version vom 9. März 2017, 17:14 Uhr von Fh-bot (Diskussion | Beiträge) (Personendaten ergaenzt)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Fotograf

Lebensdaten

nicht bekannt

Werdegang

tätig in den 1910er Jahren, Schüler von Erwin Quedenfeldt in Düsseldorf

Literatur

Photokina Köln 1954. Internationale Photo- und Kinoausstellung, Ausstellungskatalog, Köln 1954, mit sw und Farbphotographien,

´Der Bild-Journalist´Agfa AG Leverkusen, Heft 2/1965, S. 38 Abbildung mit Angabe ´Fritz Fischer/dpa´

Hanns Reich (Hg.), Lachende Kamera, Text von Heinz Held, Fotos von Thomas Höpker, Fritz Fischer, Toni Angermayer, René Maltète, Peter Fischer, Rudi Herzog, Fee Schlapper, Hanns Hubmann, Stefan Moses, Walter Vogel, Franz Hubmann, Helmut Wildenhain u.a., Hanns Reich Verlag, München 1965

Erwin Quedenfeldt, 1869-1948. Fotografische Sammlung im Museum Folkwang, Essen, 20.6. - 4.8.1985. [Bearbeitung des Katalogs Elke und Herbert Müller. Ausstellung Ute Eskildsen].

Simone Förster, “Wenn Berlin Biarritz wäre...”. Architektur in Bildern der Fotografischen Sammlung im Museum Folkwang. [Ausstellungkonzeption Simone Förster. Text Simone Förster, Friederike Wappler]. Steidl, Göttingen 2001

Quelle

Simone Förster, “Wenn Berlin Biarritz wäre...”. Architektur in Bildern der Fotografischen Sammlung im Museum Folkwang. [Ausstellungkonzeption Simone Förster. Text Simone Förster, Friederike Wappler]. Steidl, Göttingen 2001