Franz Grainer: Unterschied zwischen den Versionen

Aus FotografenWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
Zeile 8: Zeile 8:
 
danach Wanderjahre [Dresden: Studium Malerei, dann Lehre beim Vater]
 
danach Wanderjahre [Dresden: Studium Malerei, dann Lehre beim Vater]
  
1897-1900 Leitung des väterliches Ateliers in Bad Reichenhall, danach eigenes Atelier in München
+
1897-1900 Leitung des väterliches Ateliers in Bad Reichenhall, danach eigenes Atelier in München, Postkarten von dt. Adels-Persönlichkeiten
  
1902-1910 Betrieb des Fotoatelier "''Germania''", Bahnhofstr. 12 in Augsburg<ref>Franz Häußler, Fotografie in Augsburg 1839 bis 1900, Mit einem Bildteil aus den Fotoschätzen des Stadtarchivs Augsburg, Augsburg: Wißner, 2004 (Beiträge zur Geschichte der Stadt Augsburg, Bd. 1), S. 133.</ref>
+
1902-1910 Betrieb des Fotoatelier [[Germania]], Bahnhofstr. 12 in Augsburg<ref>Franz Häußler, Fotografie in Augsburg 1839 bis 1900, Mit einem Bildteil aus den Fotoschätzen des Stadtarchivs Augsburg, Augsburg: Wißner, 2004 (Beiträge zur Geschichte der Stadt Augsburg, Bd. 1), S. 133.</ref>
  
 
1919 Mitbegründer der GDL, 1922-1948 Vorsitzender
 
1919 Mitbegründer der GDL, 1922-1948 Vorsitzender
Zeile 52: Zeile 52:
 
[http://de.wikipedia.org/wiki/Franz_Grainer Franz Grainer in Wikipedia]
 
[http://de.wikipedia.org/wiki/Franz_Grainer Franz Grainer in Wikipedia]
  
 +
Sammlung Walter G. Müller
 
=== Einzelnachweise ===
 
=== Einzelnachweise ===
 
<references/>
 
<references/>

Aktuelle Version vom 10. Januar 2020, 11:36 Uhr

Portraitphotograph in München

Lebensdaten

(Bad Reichenhall 1871 - 1948 München), Sohn des Reichenhaller Fotografen Franz Grainer sen.

Werdegang

1889-1991 Lehre bei Stoß in Freising

danach Wanderjahre [Dresden: Studium Malerei, dann Lehre beim Vater]

1897-1900 Leitung des väterliches Ateliers in Bad Reichenhall, danach eigenes Atelier in München, Postkarten von dt. Adels-Persönlichkeiten

1902-1910 Betrieb des Fotoatelier Germania, Bahnhofstr. 12 in Augsburg[1]

1919 Mitbegründer der GDL, 1922-1948 Vorsitzender

1933 Franz Grainer beruft Heinrich Hoffmann in die GDL und bewahrt durch Ausschluß jüdischer Mitglieder die GDL vor der Auflösung

Organisator diverser Propaganda-Photoschauen.

Literatur

Das deutsche Lichtbild. Jahresschau 1927. Hg. von H. Windisch.

Das deutsche Lichtbild, Jahresschau 1928/29, Fotos von Erich Angenendt, Friedrich Franz Bauer, Mario von Bucovich, W. v. Debschitz, Minya Dührkoop, Hugo Erfurth, Alfred Gerber, Joh. Graf, Franz Grainer, Hajek-Halke, Käthe Hecht, Kurt Hielscher, Ewald Hoinkis, E. O. Hoppé, Stefan Jasienski, Paul W. John, Genja Jonas, Maximilian Karnitschnigg, H. Kommerein, Prof. Rudolf Koppitz, Dr. Kuhfahl, Franz Graf von Larisch, Erna Lendvai-Dircksen, Albert Leon, A. Niklitschek, Heinz von Perckhammer, W. Peterhans, Robert Petschow, Albert Renger-Patzsch, Fritz Römer, August Rupp, Schaja, Georg Schedele, F. Schensky, Bruno Schultz, H. von Seggern, Stone, Waldemar Titzenthaler, Paul Unger, E. Wasow, Hans Windisch, Prof. Dr. Max Wolf(f), Richard Wörsching, Yva, Rud. Zimmermann u.a., Verlag Robert & Bruno Schultz, Berlin o. J. (1929)

Prof. O. Mente und F. Matthies-Masuren, Das Atelier des Photographen, 37. Jahrgang 1930, Druck und Verlag von Wilhelm Knapp, Halle/Saale 1930

Meister der Kamera erzählen. Wie sie wurden und wie sie arbeiten. [Auf OLw.-Titel: I. Deutsche Meister:] Hugo Erfurth, Franz Fiedler, Franz Grainer, Kurt Hilescher, Erna Lendvai-Dircksen, Prof. Walter Hefe, Albert Renger-Patzsch, Dr. Paul Wolff, Adolf Lazi, Dr. Martin Hürlimann, Willy Zielke, Fr. A. von Blücher. Hg. von Wilhelm Schöppe. Mit 48 Bildwiedergaben.Verlag Wilhelm Knapp, Halle/Saale 1937

Fritz Todt (Hg.), „Vier Jahre Arbeit an den Straßen Adolf Hitlers“, bearbeitet von Waldemar Wucher, Fotos von Bayer (Garmisch), Behrens (Berkenbrück), Fels (Stuttgart-Degerloch), Grainer (Traunstein), Heinrich Hoffmann (Berlin), Krajewsky (Berlin), Lendvai-Dircksen (Berlin), Matthäus (Köln), Saebens (Worpswede), Siebert (Düsseldorf), Söhn (Düsseldorf), Schmid-Maier (Reichenhall), Schubert (Breslau), Tamms (Berlin), Else Hege (Berlin), Marga Mäckel, Wasow (München), Weiß (Berlin), Zenkner (Reichenhall) u.a., Volk und Reich Verlag, Berlin 1937

Foto-Spiegel, darin: Nachruf auf Franz Grainer, Heering-Verlag, Seebruck, Heft 7/8, April/Mai 1948

Gesellschaft Deutscher Lichtbildner 1919-1969, Dokumentation zum fünfzigjährigen Bestehen der GDL, Redaktion: Heinrich Freytag, Fritz Kempe, Otto Steinert, Herstellung: Industriedruck AG, Essen 1969

Michael Köhler und Gisela Barche (Hg.), Das Aktfoto, Ansichten vom Körper im fotografischen Zweitalter – Ästhetik, Geschichte, Ideologie, Ausstellungskatalog Münchner Stadtmuseum, Verlag C. J. Bucher, München und Luzern 1985, ISBN 3-7658-04665-5

Rudolf Herz, Dirk Halfbrodt, Fotografie und Revolution München 1918/19, München 1988, S.323

Ausst.Kat. photographische perspektiven aus den zwanziger jahren, Hamburg 1994

Deutsche Fotografie. Macht eines Mediums 1870-1970. Hg. von der Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland, Bonn, in Zusammenarbeit mit Klaus Honnef, Rolf Sachsse und Karin Thomas. Bonn 1997

Slg.Kat. Dresden Kupferstichkabinett, München Berlin 2010

Quelle

Michael Köhler und Gisela Barche (Hg.), Das Aktfoto, Ansichten vom Körper im fotografischen Zweitalter – Ästhetik, Geschichte, Ideologie, Ausstellungskatalog Münchner Stadtmuseum, Verlag C. J. Bucher, München und Luzern 1985, ISBN 3-7658-04665-5

Weitere Informationen

Franz Grainer in Wikipedia

Sammlung Walter G. Müller

Einzelnachweise

  1. Franz Häußler, Fotografie in Augsburg 1839 bis 1900, Mit einem Bildteil aus den Fotoschätzen des Stadtarchivs Augsburg, Augsburg: Wißner, 2004 (Beiträge zur Geschichte der Stadt Augsburg, Bd. 1), S. 133.