Ernst Scheidegger

Aus FotografenWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Photograph, Galerist, Verleger

Lebensdaten

(Rorschach/CH 30.11.1923 - )

Werdegang

1939-42 Lehre Schaufensterdekorateur bei Jelmoli

1942-45 Studium bei Hans Finsler

1945-47 Zusammenarbeit mit Werner Bischof

1947-48 Assistent von Max Bill

1948-55 als Photograph selbständig

1949-52 Bildjournalist beim Marshallplan-Komitee in Paris

1952-54 dto. für die UNESCO

gelegentliche Zusammenarbeit mit der Agentur MAGNUM

1956-57 Dozent für Photographie HfG Ulm

1959-60 in Indien als Berater für die Gründung einer Kunstschule

1960-88 Bildredakteur der NZZ in Zürich

ab 1962 Verleger

ab 1971 Galerist in Rapperswil

Literatur

Ausst.Kat. subjektive fotografie, Essen 1984

Ausst.Kat. "Objekt + Objektiv - Objektivität? Fotografie an der HfG Ulm 1953-1968", Ulm 1991, ISBN 3-921110-01-7

Schweizerische Stiftung für die Photographie (Hg.): "Photographie in der Schweiz von 1840 bis heute", Bern 1992, S.310-362

Hans-Michael Koetzle (Hg.), Das Lexikon der Fotografen 1900 bis heute, Droemersche Verlagsanstalt Th. Knaur Nachf., München o. J. (2002), ISBN 3-426-66479-8

Quelle

Ausst.Kat. "Objekt + Objektiv - Objektivität? Fotografie an der HfG Ulm 1953-1968", Ulm 1991, ISBN 3-921110-01-7

Weitere Informationen

Ernst Scheidegger in Wikipedia