Ernst Encke

Aus FotografenWiki
Version vom 8. Juli 2019, 18:14 Uhr von Hans Nordsiek (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ernst Adolf Encke (* um 1852 in Berlin; † 30. September 1908 in Berlin), Fotograf in Berlin und Görlitz 1883–1908.

Familie

Ernst Encke war ein Bruder des Malers Fedor Encke (* 13. November 1851 in Berlin) und des Bildhauers Erdmann Encke (1843–1896).[1]

Werdegang

  • Ernst Encke hatte ab 1883 ein Atelier in Berlin, später kam ein Geschäft in Görlitz dazu, wohin er auch übersiedelte.
  • Fotografisches Atelier am Wilhelmsplatz in Görlitz , 1886–1900 Photographenmeister, 1895 Preisrichter bei der Ausstellung des Deutschen Photographenvereins in Görlitz. März 1900 von Görlitz weggezogen.
  • Durch seinen Bruder Fedor kam Encke in Kontakt mit dem US-amerikanischer Fotografen Alfred Stieglitz, den er in einer Serie Porträts fotografierte. Ansonsten war Ernst Encke im Gegensatz zu seinen Brüdern nicht künstlerisch tätig.

Ateliers

  • Berlin, Potsdamer Straße 125 (1883–1891)[2]
  • Görlitz,Jacob-Straße 31, am Wilhelmsplatz (1891)
  • Niesky (Filiale)
  • Cottbus (Filiale, 1905 von F. Boehm aus Breslau übernommen)[3]
  • Bunzlau (Filiale)
  • Liegnitz, Friedrichplatz 11 (Filiale)
  • Rothenburg/Oberlausitz (Filiale)

Literatur

Fotos

Einzelnachweise

  1. Northern European paintings in the Philadelphia Museum of Art. Philadelphia 1990, S. 84.
  2. https://www.berliner-fotografenateliers.de/index2.html
  3. Photographische Chronik. Band 12 (1905), S. 223.