Bernhard Tielemann: Unterschied zwischen den Versionen

Aus FotografenWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Personendaten ergaenzt)
 
Zeile 1: Zeile 1:
 
Photograph
 
Photograph
 
==Lebensdaten==
 
==Lebensdaten==
nicht bekannt
+
(Bielefeld 18.08.1847 - nach 1893)
==Werdegang==  
+
==Werdegang==
Photographisches Atelier des ausgehenden 19. / beginnenden 20. Jh. in Hameln/Weser, Bäckerstrasse 2, nahe am Markt
+
ab 1877 Photographisches Atelier in Hameln a.W., Bäckerstr. 2, nahe am Markt
 +
 
 +
1891 Verkauf des Ateliers an den Fotografen [[Edmund Wiedemann]] und Umzug mit der Familie nach Bernburg
 
==Auszeichnungen==
 
==Auszeichnungen==
* Frankfurt a. M., Fotogr. Ausstellung 1884, Lobende Erwähnung
+
1884 Fotografische Ausstellung Frankfurt am Main - lobende Erwähnung
* Allgemeine Gewerbe Ausstellung d. P. Hannover 1878
+
 
* Gewerbe Ausstellung Hameln 1885
+
1878 Allgemeine Gewerbe Ausstellung Hannover
==Belege==
+
 
CdV des Ateliers aus der Zeit
+
1885 Gewerbe Ausstellung Hameln
 
==Belegte Datierung==
 
==Belegte Datierung==
 
CdV um 1878
 
CdV um 1878
Zeile 21: Zeile 23:
 
==Quelle==
 
==Quelle==
 
http://wiki-de.genealogy.net/Tielemann_(Hameln)/Fotostudio
 
http://wiki-de.genealogy.net/Tielemann_(Hameln)/Fotostudio
 +
 +
http://www.fotorevers.eu/de/fotograf/Tielemann/1421/
 +
 +
Sammlung Walter G. Müller
 
{{Personendaten
 
{{Personendaten
 
|NAME=Bernhard Tielemann
 
|NAME=Bernhard Tielemann

Aktuelle Version vom 15. Januar 2020, 15:42 Uhr

Photograph

Lebensdaten

(Bielefeld 18.08.1847 - nach 1893)

Werdegang

ab 1877 Photographisches Atelier in Hameln a.W., Bäckerstr. 2, nahe am Markt

1891 Verkauf des Ateliers an den Fotografen Edmund Wiedemann und Umzug mit der Familie nach Bernburg

Auszeichnungen

1884 Fotografische Ausstellung Frankfurt am Main - lobende Erwähnung

1878 Allgemeine Gewerbe Ausstellung Hannover

1885 Gewerbe Ausstellung Hameln

Belegte Datierung

CdV um 1878

Quelle

http://wiki-de.genealogy.net/Tielemann_(Hameln)/Fotostudio

http://www.fotorevers.eu/de/fotograf/Tielemann/1421/

Sammlung Walter G. Müller