Beat Presser

Aus FotografenWiki
Version vom 9. März 2017, 17:04 Uhr von Fh-bot (Diskussion | Beiträge) (Personendaten ergaenzt)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Photograph, Kameramann

Lebensdaten

(Basel 14.07.1952 -)

Werdegang

1972-74 Photographenlehre bei O. Mansuti in Basel

danach Volontariate bei Peter Knapp, Sacha L. Schmidt, Jules Jaeckin

1974-75 Ausbildung zum Kameraassistenten bei Kern Film, Basel

1977-78 Redakteur der Zeitschrift Village Cry

ab 1976 freier Kameramann, u.a. für Werner Herzog (Fitzcarraldo, Cobra Verde), David Knaus (The Forgotten Ones) und andere

Literatur

Schweizerische Stiftung für die Photographie (Hg.), Photographie in der Schweiz von 1840 bis heute, Bern 1992, S.310-362

Auktionskat. Lempertz No.810, Köln 2001

Lempertz Auktion 854, Mai 2004

Beat Presser: "Oase der Stille", Bern 2005, Benteli, ISBN 3-7165-1396-2

Beat Presser: " Dhau : Beatus Piratus auf Sindbads Spuren", München 2011, Moser Verlag, ISBN 978-3-9812344-7-3

Beat Presser: "Aqua", Bern 2014, Schaap, ISBN 978-3-03828-008-8

Quelle

Prof. Dr. Rolf Sachsse, HBK Saar

Weitere Informationen