Adalbert Blankhorn: Unterschied zwischen den Versionen

Aus FotografenWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
K
K
Zeile 8: Zeile 8:
 
   
 
   
 
===Ateliers===
 
===Ateliers===
* Göttingen (ca. 1920–1945)
+
* Frankfurt an Main, Alleestraße 10 parterre und I. Stock (1929)<ref>Adressbuch der Photographie 1929, S. 168.</ref>
 +
* Göttingen (ca. 1930–1945)
 
* Hameln, Fotostudio Blesius (1951–1985)
 
* Hameln, Fotostudio Blesius (1951–1985)
  

Version vom 9. November 2019, 09:36 Uhr

Adalbert Friedrich Wilhelm Blankhorn (* vor 1900 in Frankfurt a.M.; † in Hameln), Fotograf in Göttingen und Hameln.

Familie

Adalbert Blankhorn war ein Sohn des Offenbacher Hoffotografen Albert Blankhorn, der in der Kaiserzeit einige Fotoateliers betrieb.

Werdegang

  • Adalbert Blankhorn wird 1915 als Soldat im Infanterie-Regiment 167 leicht verwundet.[1] Er übernimmt nach dem ersten Weltkrieg das Fotoatelier in Göttingen und führt es bis 1945 weiter. Von 1951–1985 ist er Pächter des Fotostudios Blesius in Hameln.[2]

Ateliers

  • Frankfurt an Main, Alleestraße 10 parterre und I. Stock (1929)[3]
  • Göttingen (ca. 1930–1945)
  • Hameln, Fotostudio Blesius (1951–1985)

Einzelnachweise

  1. http://des.genealogy.net/search/show/3113450
  2. https://www.blesius.de/ueber-uns
  3. Adressbuch der Photographie 1929, S. 168.