Wynn Bullock

Aus FotografenWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Photograph

Lebensdaten

( Chicago 18.04.1902 – 16.11.1975 Monterey/Kalifornien)

Werdegang

eigentlich: Percy Wingfield wichtiger Vertreter der sog. West Coast School

1921-1928 Gesangsstudium in New York, Paris, Mailand und Berlin

1928 Bekanntschaft mit den Werken der Impressionisten sowie den Photographien von Man Ray und László Moholy-Nagy, erste eigene Aufnahmen

um 1940 gänzliche Hinwendung zur kommerziellen und Wissenschaftsphotographie

in der Folge Solarisationen, Akte in der Natur, Landschaftsstudien

„Im Herzen war Bullock ein Philosoph, der das Medium Photographie nutzte, um seiner persönlichen Sinnsuche Ausdruck zu verleihen.“ [1]

Publikationen

Eigenständige Publikationen, Monographien

Wynn Bullock, aus der Reihe "Aperture Masters of Photography, Könemann Verlag, Köln 1999, ISBN 3-8290-2886-5

Bild- und Textbeiträge

The Family of Man, The photographic exhibition created by Edward Steichen for the Museum of Modern Art, New York 1955

Norman Hall/Basil Burton (Hg.), Internationales Jahrbuch der Fotografie 1956, Verlag Photography Magazine, London 1955

Otto Steinert (Hg.) „subjektive fotografie 2“, ein Bildband moderner Fotografie, mit einem Textbeitrag von J. A. Schmoll gen. Eisenwerth: Vom Sinn der Dinge, Brüder Auer Verlag, München 1955 (Teil I von 1952)

Internationales Jahrbuch der Fotografie 1958, hg. von Norman Hall und Basil Burton, Fotos von Edouard Boubat, John Bryson, Mario de Biasi, Hans Hammarskiöld, Kurt Hutton, Max Scheler, Gotthard Schuh u.v.a., Originaltitel der engl. Ausgabe „Photography Year Book“, „Photography“ Magazine, London 1957

U.S. Camera, edited by Tom Maloney, Portfolios von Brassaï, Dan Weiner, Barrett Gallagher, Andreas Feininger, Michael Wolgensinger, Robert Frank, Walker Evans, Harold Feinstein, Fotos von vielen anderen Fotografen, published by U.S. Camera Publishing Corp., New York 1957

Internationales Jahrbuch der Fotografie 1965, mit Bildbeiträgen von Ken Heyman, Yoichi Midorikawa, Hans Silvester, Anna Riwkin, Frerd Mayer, Jacques Blot, Karel Hajek, H. J. P. Arnold u.v.a., herausgegeben von Ian James, engl. Originaltitel: „Photography Year Book“, Fountain Press, London 1964

Michael Köhler und Gisela Barche (Hg.), Das Aktfoto, Ansichten vom Körper im fotografischen Zweitalter – Ästhetik, Geschichte, Ideologie, Ausstellungskatalog Münchner Stadtmuseum, Verlag C. J. Bucher, München und Luzern 1985, ISBN 3-7658-04665-5

50 Jahre moderne Farbphotographie. 50 years modern color photography. 1936-1986.

Hans-Michael Koetzle (Hg.), Das Lexikon der Fotografen 1900 bis heute, Droemersche Verlagsanstalt Th. Knaur Nachf., München o. J. (2002), ISBN 3-426-66479-8

Zeitungen, Zeitschriften

Camera, Internationale Monatsschrift für Photographie und Film, darin Gespräch Otto Toussaint mit Otto Steinert über „subjektive fotografie (3)“ mit Fotos von Laszló Moholy-Nagy, Man Ray, Herbert Bayer, Raoul Hausmann, Albert Renger-Patzsch, Gilbert de Keyser, Kozo Haramoto, Koichi Sako, Peter Keetman, Daniel Masclet, Detlef Orlopp, Roger Catherineau, William Klein, Kurt Dejmo, Otto Steinert, Irving Penn, Antoine Dries, Helmut Lederer, Ali Weisweiler, Hartmut Müller, Minor White, S. C. Burden, Wynn Bullock, Martien F. J. Coppens, Bob Hollingsworth, Mario Giacomelli, Roger Mayne, Andres Holmquist und Kiyoshi Nilyama, ferner „Photographie als Bildgestaltung“ von J. A. Schmoll gen. Eisenwerth, Verlag C. J. Bucher, Luzern, Heft 3/1959

Camera, Internationale Monatsschrift für Photographie und Film, darin „Lebende Meister der Photographie“ mit Fotos von Hans Finsler, Minor White, Wynn Bullock und Manuel Alvarez Bravo, Verlag C. J. Bucher, Luzern, Heft 1/1972

Quelle

  1. Zitat Chris Johnson in: Hans-Michael Koetzle (Hg.), Das Lexikon der Fotografen 1900 bis heute, Droemersche Verlagsanstalt Th. Knaur Nachf., München o. J. (2002), ISBN 3-426-66479-8

Weitere Informationen

http://de.wikipedia.org/wiki/Wynn_Bullock