Wilhelm Hohlfeld

Aus FotografenWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wilhelm Hohlfeld, Fotograf in Gumbinnen (ca. 1870-1885) und Insterburg (ca. 1885-1895).
Sein Nachfolger in Insterburg war Alphonse Schmidt.

Werdegang

Wilhelm Hohlfeld war zunächst Fotograf in Gumbinnen, nachgewiesen von 1874–1883[1], vermutlich aber schon in den 1860er Jahren dort tätig. Möglichweise stammt er auch aus der Kleinstadt. Das Studio in Insterburg an der Wilhelmstrasse gründete Hohlfeld etwa um 1885. Dieses Atelier wird in den 1890er Jahren von Alphonse Schmidt übernommen und unter dem Namen „Wilh. Hohlfeld Nachf. Alphonse Schmidt“ weitergeführt. Von Hohlfeld sind nicht viele Fotos überliefert, weder aus Gumbinnen noch aus Insterburg.

Ateliers

  • Gumbinnen, Darkehmer Str. 177
  • Insterburg, Wilhelmstr. 17

Auszeichnungen

  • 1875 Provinzial-Gewerbe-Ausstellung zu Königsberg i. Pr.
  • weitere Auszeichnungen als Embleme reverso auf seinen carte de visites

Fotos

  • Revers Sammlung Thiel-Melerski

Einzelnachweise

  1. Photographisches Jahrbuch für das Jahr 1883, S. 93.