Portal:Boissonnas

Aus FotografenWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Photographen-Dynastie

Sitz des Unternehmens

Genf/CH

Werdegang

Begründer des Unternehmens war der Uhrschalen-Graveur Henri Boissonnas (1833-1889). Er eröffnete Ende der sechziger Jahre des 19. Jh. in Genf ein Photogeschäft.

1872 errichtete er einen Neubau, in dem drei Etagen dem Photobetrieb dienten, in Genf am Quai de la Poste.

Die beiden Söhne von Henri Boissonnas waren Fred Boissonnas (Fréderic, 1858-1946) und Edmond Boissonnas (1862-1890).

Edmond Boissennas war Photograph und Chemiker. Er übersiedelte in die USA und starb dort an Typhus.

Fred Boissonnas trat in den Betrieb des Vaters ein und steigerte mit neuen Methoden das Ansehen des Geschäfts. Die Zahl der Angestellten stieg, die Kundenzahl ebenfalls.

„Fred Boissonnas ging dazu über, neben den Portraits auch die damals beliebten Genre-Szenen aufzunehmen und trieb zu diesem Zweck einen Aufwand, der einer mittleren Bühne angestanden hätte: Für das Tableau Après l’Opéra wurde das Innere eines Tramwagens aufgebaut, den Petits Baigneurs zuliebe verwandelte der Photograph sein Atelier in ein Seeufer mit echtem Schiff und veritablen Wellen.“ [1]

Fred Boissonnas gründete Filialen des Genfer Geschäfts in Reims, Marseille, Lyon, Paris und St. Petersburg, Photoalben seiner späten Weltreisen zeugen von seiner Pionierleistung

das Marseiller Studio firmierte zeitweise unter "Createur de la Photographie Nadar de Paris, Boissonnas & Detaille Successeurs" in der Rue de Noailles 21

Edmond-Édouard Boissonnas (1891-1924), ältester Sohn von Fred Boissonnas, stand von 1919 an bis zu seinem Tode dem Genfer Geschäft vor.

Paul Boissonnas wurde 1923 ebenfalls Photograph und folgte seinem Vater Fred Boissonnas in die Pariser Tochterfirma. Nach dem Tode seines Bruders Edmond-Édouard übernahm er das Genfer Atelier

Belege

CdV des Studios aus der Zeit

Literatur

Schweizerische Stiftung für die Photographie (Hg.), Photographie in der Schweiz von 1840 bis heute, Bern 1992

Dieter Bachmann, Der Körper der Photographie, Eine Welterzählung in Aufnahmen der Sammlung Herzog, Limmat Verlag, Zürich 2005

Quelle

Prof. Dr. Rolf Sachsse, HBK Saar

  1. Zitiert aus: >Schweizerische Stiftung für die Photographie (Hg.), Photographie in der Schweiz von 1840 bis heute, Bern 1992

Weitere Informationen

http://de.wikipedia.org/wiki/Fred_Boissonnas

Sammlung Walter G. Müller