Pompeo Molins

Aus FotografenWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Maler, Photograph

Lebensdaten

(Rom 1827 - 1893 Rom)

Werdegang

Maler und Photograph für die Französische Akademie und die >Opere d’Arte per le Ferrovie Romane<

bis ca. 1865 Atelier in Rom in der Via della Fontanella di Borghese Nr. 46, zusammen mit dem Maler und Photographen Gioacchino Altobelli

danach führte er den Betrieb allein

später Umzug in den Palazzo Negroni-Caffarelli, aus dem er 1893 erst in letzter Minute gerettet werden konnte, als der Palast durch Feuer zerstört wurde

bei dem Brand ging auch sein Photoarchiv, das u. a. von Parker in Auftrag gegebene Aufnahmen enthielt, verloren

„Molins ist dafür berühmt, daß er seine Aufnahmen mit schönen Gruppen geduldig posierender Personen belebte.“ [1]

Literatur

Pompeo Molins, in: P. Bechetti, Fotografi e fotografia in Italia, Rom 1978

Rom in frühen Photographien 1846-1878 aus römischen und dänischen Sammlungen, Ausst.-Katalog Museum Ludwig, Köln, Verlag Schirmer/Mosel, München 1978, ISBN 3-921375-25-8

Jörg Krichbaum: "Lexikon der Fotografen", Frankfurt/Main 1981, Fischer Taschenbuch, ISBN 3-596-26418-9

Michel Frizot (Hg.), Neue Geschichte der Fotografie, Könemann Verlag, Köln 1998, ISBN 3-8290-1327-2

Quelle

  1. Zitiert aus: Rom in frühen Photographien 1846-1878 aus römischen und dänischen Sammlungen, Ausst.-Katalog Museum Ludwig, Köln, Verlag Schirmer/Mosel, München 1978