Marianne Brandt

Aus FotografenWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Photographin, Gestalterin

Lebensdaten

(Chemnitz/D 06.10.1893 – 18.06.1983 Kirchberg/Sachsen)

Werdegang

geb. als: Marianne Liebe

„Bauhaus-Absolventin, bekannt für ihre Entwürfe in Metall; experimentelle Kamera-Kunst: Fotocollagen, Leben am Bauhaus, spielerische Selbstinszenierungen“ [1]

Literatur

Hans-Michael Koetzle (Hg.), Das Lexikon der Fotografen 1900 bis heute, Droemersche Verlagsanstalt Th. Knaur Nachf., München o. J. (2002), ISBN 3-426-66479-8

Quelle

  1. Zitiert aus: Hans-Michael Koetzle (Hg.), Das Lexikon der Fotografen 1900 bis heute, Droemersche Verlagsanstalt Th. Knaur Nachf., München o. J. (2002), ISBN 3-426-66479-8

Weitergehende Informationen

http://de.wikipedia.org/wiki/Marianne_Brandt_(Künstlerin)