Léon Crémière

Aus FotografenWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Photograph

Lebensdaten

(unbekannt )

Werdegang

auch: Cremière

Photograph, dessen Name 1861 und 1862 im Melderegister von Paris erscheint, neben Erwin Hanfstaengl, dem Bruder des berühmten Münchner Photographen Franz Hanfstaengl

er war Direktor des Centaure, der Illustrierten, deren 1. Nummer im Januar 1866 erschien

Mitglied der Societé Française de Photographie ab 1861

Ateliers in Paris, 28 rue de Laval und 2 rue Frochot; 5 bd. Montmartre

Ausstellungen

Paris 1861, 1863, 1864, 1865

London 1862

Marseille 1861

Reportage über den Jagdausflug den Prinzen Napoleon, über Hunde-Ausstellungen (1863, 1865), über Pferde (1864), über den zoologischen Garten, über die herrschaftlichen Landgüter, Portrait-Serien von französischen Generälen (zusammen mit Hanfstaengl, um 1861), Tuaregs in Paris (1862)

Themen

Portraits, Tiere

Verfahren

Kollodium-Negativ nass, Abzüge auf Salz- oder Albuminpapier

Literatur

Camille Recht (Hg.), Die alte Photographie, Vorwort von Iwan Goll, Verlag Henri Jonquières, Paris und Leipzig 1931

Regards sur la photographie en France au XIXe. siècle, 180 chefs-d’oeuvre du département des Estmpes et de la Photographie, Bibliothèque nationale, Berger-Levrault, Paris 1980, ISBN 2-7013-0395-8

Quelle

Regards sur la photographie en France au XIXe. siècle, 180 chefs-d’oeuvre du département des Estmpes et de la Photographie, Bibliothèque nationale, Berger-Levrault, Paris 1980, ISBN 2-7013-0395-8

Weitere Informationen

http://fr.wikipedia.org/wiki/Léon_Crémière