Ken Heyman

Aus FotografenWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Fotograf

Lebensdaten

(geb. 1930 in New York - )

Werdegang

Studium am Columbia College

erste Publikationen als Student in LIFE Magazine

überwiegend soziale Themen in einer globalisierten Welt

Publikationen

Eigenständige Publikationen, Monographien

Ken Heyman - Popartportraits, Ausst.-Katalog gallery argus fotokunst, Berlin, und Forum für Fotografie, Köln 2014/2015

Bild- und Textbeiträge

U.S. Camera ´ 62, edited by Tom Maloney, Portfolios von Robert Fréson, Brett Weston, George Silk, Marvine E. Newman, Mathew Brady, W. Suschitzky, Peter Suschitzky, James Abbe, Ken Heyman und Edward Steichen, Fotos von vielen anderen Fotografen, U. S. Camera Book Duell, Sloane & Pearce, New York 1961

Internationales Jahrbuch der Fotografie 1964, mit Bildbeiträgen von Jar Holacek, Sanne Sannes, Louis Stettner, Oriol Maspons, Visum, Lev Borodulin u.v.a., herausgegeben von Ian James, engl. Originaltitel: „Photography Year Book“, Fountain Press, London 1963

Internationales Jahrbuch der Fotografie 1965, mit Bildbeiträgen von Ken Heyman, Yoichi Midorikawa, Hans Silvester, Anna Riwkin, Frerd Mayer, Jacques Blot, Karel Hajek, H. J. P. Arnold u.v.a., herausgegeben von Ian James, engl. Originaltitel: „Photography Year Book“, Fountain Press, London 1964

Zeitungen, Zeitschriften

Quelle

Ken Heyman - Popartportraits, Ausst.-Katalog gallery argus fotokunst, Berlin, und Forum für Fotografie, Köln 2014/2015