John Hilliard

Aus FotografenWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Photograph

Lebensdaten

(Lancaster/England 29.03.1945 – lebt in London)

Werdegang

„Aus der Performance- und Konzeptkunst kommender Vertreter eines medienreflexiblen Ansatzes

international seit Mitte der 1970er Jahre rezipiert“ [1]

Literatur

Uwe M. Schneede (Text), Kunstverein Hamburg, Sequenzen - Fotofolgen zeitgenössischer Künstler, Fotografien von Christian Boltanski, Ger Dekkers, John Hilliard, Jürgen Klauke, Urs Lüthi, Duane Michals, Helmut Schweizer, Hamburg 1977

Hans-Michael Koetzle (Hg.), Das Lexikon der Fotografen 1900 bis heute, Droemersche Verlagsanstalt Th. Knaur Nachf., München o. J. (2002), ISBN 3-426-66479-8

Quelle

  1. Zitiert aus: Hans-Michael Koetzle (Hg.), Das Lexikon der Fotografen 1900 bis heute, Droemersche Verlagsanstalt Th. Knaur Nachf., München o. J. (2002), ISBN 3-426-66479-8

Weitergehende Informationen

http://en.wikipedia.org/wiki/John_Hilliard_(artist)