Jörg Ch. Diehl

Aus FotografenWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Photograph

Lebensdaten

(Luzern/CH 1953 - )

Werdegang

Ausbildung Kunstgewerbeschule Luzern

Kunsthochschule Hamburg

freies Studium in Berlin

Theaterphotograph am Hamburger Thalia-Theater

ferner: Sequenz-Aufnahmen, Mode-Photos

Mitarbeit in einer soziologischen Studiengruppe (Elendsviertel in Amsterdam, St. Pauli, Menschen in der Berliner U- und S-Bahn)

Lebt in Vitznau/CH

Literatur

Camera, Internationale Monatsschrift für Photographie, darin Fotos „Sequence II“ mit Fotos von Duane Michals, Christian Vogt, Oliviero Toscani, Lyle Rosbotham, Nikolay Zurek, Horst Munzig, Stephen Shore, Elihu Blotnik, Jens S-Jensen, Bernard Plossu, Didier Duval, Richard Egli, Helen Sager, Pierre Cordier, Rita Kohmann, Jörg Diehl, Nate Schwartz, Ulrich Mack, Manuel Baumann, Eve Sonneman, Axel Kayser, Alexander van Pieterson, Dominique Anginot, Georges Toudjman, Jerrold Peil, William G. Larson, George Haling, Robbert Flick, Francois Robert, Richard Leibowitz, David Attie, Bart Parker und Thomas L. Davies, Verlag C. J. Bucher, Luzern, Heft 10/1972

Time-Life-Jahrbuch 1973

Schweizerische Stiftung für die Photographie (Hg.), Photographie in der Schweiz von 1840 bis heute, Bern 1992, S. 309

Quelle

Prof. Dr. Rolf Sachsse, HBK Saar