Irina Ionesco

Aus FotografenWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Photographin

Lebensdaten

( Paris 1935 - )

Werdegang

Kindheit in Rumänien

1951 Rückkehr nach Paris, dort zunächst als Malerin tätig

Mitte der 1960er Jahre Hinwendung zur Photographie

surrealistisch inspirierte Körperstudien

zahlreiche Ausstellungen

lebt in Paris

Literatur

Irina Ionesco, Femmes sans Tein, Paris 1975

Irina Ionesco, Temple aux Miroirs, Paris 1977

Irina Ionesco, Litanie pour une amante Funèbre, Paris 1977

The best Nudes 3: Karin Székessy & Irina Ionesco, Tokio 1979

Irina Ionesco, 111 Photographies érotiques, Paris 1980

Michael Köhler und Gisela Barche (Hg.), Das Aktfoto, Ansichten vom Körper im fotografischen Zweitalter – Ästhetik, Geschichte, Ideologie, Ausstellungskatalog Münchner Stadtmuseum, Verlag C. J. Bucher, München und Luzern 1985, ISBN 3-7658-04665-5

Quelle

Michael Köhler und Gisela Barche (Hg.), Das Aktfoto, Ansichten vom Körper im fotografischen Zweitalter – Ästhetik, Geschichte, Ideologie, Ausstellungskatalog Münchner Stadtmuseum, Verlag C. J. Bucher, München und Luzern 1985, ISBN 3-7658-04665-5

Weitere Informationen

http://de.wikipedia.org/wiki/Irina_Ionesco