Hugo Sontag

Aus FotografenWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hugo Sontag (Sonntag) (*; † um 1929 in Erfurt), Fotograf in Boppard und Erfurt 1887–nach 1921.

Familie

Es spricht einiges dafür, dass Hugo Sontag aus der Familie der Porzellanfabrikanten Sontag in Geiersthal stammt (s. Weblinks). Er könnte verwandt sein mit Carl Eduard Hugo Sontag (10.04.1853 - 02.09.1898), dessen Witwe und Nachkommen in Erfurt lebten. Diese Herkunft würde erklären, woher Sontag die Mittel hatte, um so ein renommiertes Atelier wie das von Festge kaufen und fast zeitgleich eine Filiale in Boppard eröffnen zu können.

Werdegang

  • 1887 Übernahme der Fotoateliers von Karl Festge in Erfurt und Nordhausen.[1]
  • 1919 Patent für Porträthintergründe[2]: Eine Person wird vor einer einfarbigen Leinwand aufgenommen, auf die ein Foto des Hintergrunds projiziert wurde.
  • noch 1921 in Erfurt tätig.
  • 1929 (Adreßbuch der Photographie): „K. Festge, Anger 51, Inh. Frau Hugo Sonntag. Ggr. 1865.

Ateliers

  • Erfurt, Am Anger 51 (ab 1887)
  • Boppard, Oberstrasse (1890, Filiale)[3]

Fotos

Weblinks

https://lichteramporzellanhimmel.jimdo.com/sontag-s%C3%B6hne-geiersthal-tettau-und-chicago/die-familie-sontag/

Einzelnachweise

  1. Willibald Gutsche, Geschichte der Stadt Erfurt. Böhlau 1989, S.286.
  2. Photo-era Magazine. Band 43 (1919), S. 222: „It seems that a patent for this novel portrait-background has been granted to Hugo Sonntag-Erfurt, Germany (D.R.P. No. 246940).
  3. Photographische Korrespondenz. Band 27 (1890), S. 196.