Heinrich Eckert

Aus FotografenWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Heinrich Eckert, 1902

Heinrich (Jindřich) Eckert (* 22. April 1833 in Prag; † 28. Februar 1905 in Prag), Kaiserlicher Rat, Stadtverordneter und Hoffotograf in Prag 1863–1905.

Familie

Eckert wurde in Prag geboren, im Goldenen Schneckenhaus in Újezd. Sein Vater entwarf und erstellte Vorlagen für den Druck von Kartons bei der Firma Portheim im Stadtteil Smíchov. Er stammte aus der evangelischen Familie eines Friseurs(?) aus Sachsen. Eckerts Mutter war die Tochter eines Schuhmachers, eines Katholiken aus Leitmeritz (Litoměřice). Heinrich war das einzige Kind. Er heiratete 1863 eine Tochter des in seiner Nachbarschaft wohnenden Gemüsegroßhändlers Antonín Müller. Das Paar hatte die Tochter Ludmilla, die das Geschäft 1905 übernahm.[1]

Werdegang

Werk

Ateliers

  • Prag, am Aujezd (an Újezd), Hasenburg 412 (1863–1875)
  • Prag, Novodvorska ul. 2 auf der Kleinseite (gräfl. Chotekschen Garten) (1876–1905)

Publikationen

  • Bucheinbände aus der permanenten kunstgewerblichen Ausstellung und nach den Aufnahmen von Heinrich Eckert herausgegebenen photographischen Werks. Prag 1876. 49 Blatt mit Abbildungen der charakteristischsten Einbände aus dem Besitz des Prager Domkapitels, des Stiftes Strakow, der Universitätsbibliothek, des Stadtarchivs, der Fürst Fürstenbergischen Bibliothek, etc.[2]

Fotos

Auszeichnungen

  • k.u.k. Hoffotograf (1879), Kammerfotograf Sr. k. und k. Hoheit des durchlauchtigsten Kronprinzen (1880), (nach dessen Tod:) Hof- und Kammerfotograf Sr. kaiserlichen Hoheit des Erzherzogs Franz Ferdinand
  • 1901 in Prag: Ernennung zum kaiserlichen Rat in Anwesenheit des Kaisers
  • Prämiert: 44 Medaillen und Auszeichnungen, u.a.
    • 1872 Große silberne Medaille auf der Internationalen Polytechnischen Ausstellung in Moskau[3]
    • 1873 Goldenes Verdienstkreuz
    • Goldenes Verdienstkreuz mit der Krone
    • Große goldene Medaille bene merite

Literatur

  • Lebenslauf anlässlich des 70. Geburtstags. In: Photographische Correspondenz Band 40 (1903), Nr. 513, S. 384-385.
  • Ludwig Schramm, Nachruf. In: Photographische Correspondenz Band 42 (1905), Nr. 535, S. 188.
  • Jindřich Eckert, ein Fotograf für Böhmen. In: Mila Moschik, Simon Weber-Unger, Reisen, so sagt man, ist eine Wissenschaft. Wien 2012, S. 111-116.
  • Pavel Scheufler, Biografie Heinrich Eckert in Tschechisch (pdf), 23 Seiten (umfangreich mit vielen Quellenauszügen)

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Pavel Scheufler, Biografie Heinrich Eckert in Tschechisch (pdf).
  2. Bohemia. Ein Unterhaltungsblatt. 1876, S. 137.
  3. Neue freie Politik, Band 1 (1872) Ausgabe vom 21. Nov. 1872.

Gallerie

Trödelladen im Prager Stadteil Josefov, um 1890