Heinrich Boppel

Aus FotografenWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Josef Heinrich Boppel (* 18. März 1847 in Schwetzingen ; † nach 1914), Fotograf in Heilbronn und Heidelberg 1872–1890.

Familie

Heinrich Boppel war ein Sohn des Mannheimer Fotografen Heinrich Boppel (1821–1891) und der Elisabetha Sitzler (1820–1860). Er heiratete am 18. Juli 1870 in Schwäbisch Gmünd Catharina Franz. Das Paar hatte drei Kinder.[1]

Werdegang

  • Als Sohn eines Mannheimer Fotografen betreibt Heinrich Boppel ab 1872 ein Fototalier in Heilbronn, Titotstraße 7. Vermutlich hat er das Atelier von Christian Ludwig Fleischmann (1839–1871) nach dessen Tod übernommen.[2]
  • Nachdem er 1884 zum königlich württembergischen Hoffotografen ernannt wurde, zieht Boppel 1885 nach Heidelberg und übernimmt das Fotostudio von Eduard Schultze, Plöckstraße 79.
  • Sein Nachfolger in Heilbronn ist Chr. Kohler.[3]
  • 1890, nach nur fünf Jahren übernimmt Max Kögel das Atelier von Boppel in Heidelberg..

Ateliers

  • Heilbronn, Titotstraße 7, bei der Allee (1872–1885).
  • Heidelberg, Plöckstraße 79 (1885–1890).

Auszeichnungen

  • 3. März 1884 Ernennung zum Hoffotografen des Königs von Württemberg[4]

Fotos

Weblink

Einzelnachweise

  1. http://gedbas.de/person/show/1199673398
  2. https://de.wikipedia.org/wiki/Eduard_Schultze, Fußnote 4
  3. http://www.photospuren.de/ph_kohler.htm
  4. https://archiv-altshausen.de.tl/W.ue.rttembergische-Hoflieferanten-1850_1918.htm