Gunther Keusen

Aus FotografenWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Fotograf, Künstler, Professor

Lebensdaten

(Düsseldorf 1939, lebt in Chiddes/Bourgogne, Köln und Münster)

Werdegang

Aufgewachsen in Mecklenburg und Westfalen, Abitur in Schwerte/Ruhr

1959 - 1961 Kunstschule Saarbrücken, Schüler von Oskar Holweck, Karl Kunz und Otto Steinert

1961 Kunstakademie München, Studium bei Josef Oberberger

1961 – 1964 Kunstakademie Düsseldorf, Studium bei Otto Coester

1964-1966 Assistent für Fotografie in der Klasse von Walter Breker

1964 Stipendium der Stiftung Volkswagenwerk für fotografische Untersuchungen

Ab 1965 rege Ausstellungstätigkeit im In- und Ausland

In der Folge bis 1971 fünf Jahre als Leiter der Grundlehre an der Werkkunstschule Bielefeld

1972 wird Keusen als Professor für freie Grafik an die Staatliche Kunstakademie Düsseldorf, Abteilung Münster, berufen.

In den siebziger Jahren erweitert sich seine künstlerische Tätigkeit mit verschiedenen Kunst-am-Bau-Projekten (1974 und 1977), der Einrichtung einer Radierwerkstatt in Münster (1975), der Teilnahme an einem druckgrafischen Symposium, sowie der Uraufführung der Erstfassung des Theaterstücks „Geschäftsreise“ in Münster zum 200. Geburtstag von Heinrich von Kleist (1977).

Von 1979 bis 1995 fungiert Keusen zeitweise als Leiter bzw. späterer Rektor der heutigen Kunstakademie Münster.

Keusen lebt und arbeitet in Köln, Münster und Chiddes/Bourgogne.

Auszeichnungen

1963 Poensgen-Preis der Kunstakademie Düsseldorf

Photographische Arbeiten in Sammlungen

  • Staatl. Kunstakademie, Düsseldorf
  • Saarland Museum, Saarbrücken
  • Fotostiftung Schweiz, Winterthur
  • Sammlung Peter C. Ruppert, Museum im Kulturspeicher, Würzburg

Publikationen

Eigenständige Publikationen, Monographien

Gunther Keusen, in: Die künstlerischen Lehrer des Instituts für Kunsterzieher Münster der Staatl. Kunstakademie Düsseldorf, Landesmuseum Münster, Ausst.-Katalog, Münster 1975

Gunther Keusen, Geschäftsreise, Münster 1980

J. A. Schmoll gen. Eisenwerth, Experimentelle Fotografie und Fotogramme von Gunther Keusen, in: Gunther Keusen, Lichtbilder 1961 – 1965, Ausst.-Katalog, Salon Verlag, Köln/Saarbrücken 1999, ISBN 3-89770-013-1

Roland Augustin, Gunther Keusens ´Ruinen in Saarbrücken´ in: Lichtbilder 1961 – 1965, Ausst.-Katalog, Salon Verlag, Köln/Saarbrücken 1999, ISBN 3-89770-013-1

Bild- und Textbeiträge

Licht in Westfalen, Städt. Galerie Lüdenscheid, Ausst.-Katalog Lüdenscheid 1981

Ilse Krahl, Technische Medien als Herausforderung, St. Augustin 1983

J. A. Schmoll gen. Eisenwerth, Steinert-Schüler, Eine Auswahl, in: ders. ´subjektive fotografie´ Der Deutsche Beitrag 1948-1963, Stuttgart 1989

Dietrich Schneider-Henn, Otto Steinert + subjektive fotografie, Ausst.-Katalog, München 2003

Ingrid Leonie Severin, Gunther Keusens Druckbilder, in: Hans Peter Schwarz (Hg.), Gunther Keusen, Druckgraphik, Ausst.-Katalog, Köln/Zürich 2003

Dietrich Schneider-Henn, Auktionskatalog Fotografie, München 2004

Totale – Fotografische Positionen Kunstakademie Münster, Vorwort: Manfred Schneckenburger, Stadtmuseum Münster, Ausst.-Latalog, Münster 2004

Gottfried Jäger, Rolf H. Krauss, Beate Reese, Concrete Photography konkrete Fotografie, Bielefeld 2005

Dietrich Schneider-Henn, Auktionskatalog Fotografie, München 2005

Gebanntes Licht, Die Fotografie im Saarlandmuseum von 1844 – 1995, Hg. Ralph Melcher, Saarbrücken 2009

Zeitungen, Zeitschriften

Gunther Keusen, Lichtbilder 1960 – 1965, in: Saarbrücker Zeitung vom 28.07.1999

Pfälzischer Merkur vom 26.07.1999

kakadu Saarbrücker Kulturkalender vom September 1999