Giacomo Caneva

Aus FotografenWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Maler, Photograph

Lebensdaten

(Padua 1810? - 1890? Rom)

Werdegang

"Der aus Padua stammende Giacomo Caneva war als Vedutenmaler tätig, bevor er sich (1838) in Rom niederließ. Er gilt als einer der bedeutendsten Vertreter der italienischen und insbesondere der römischen Photographenszene der Anfangszeit.

Seine Architektur-, Skulpturen-, Landschafts- und Genre-Aufnahmen dienten vielen Malern, die in der Mitte des 19. Jahrhunderts in Rom arbeiteten, als Vorlagen.

Caneva war Mitglied des ersten in Rom tätigen Photographenzirkels, der sich regelmäßig im Künstler-Caffe Greco traf. Diesem Kreis gehörten unter anderen auch die Franzosen Frédéric Flacheron (Comte Frédéric A. Jean François-Charles André Flacheron) und Eugène Constant an." “[1]

Literatur

Giacomo Caneva, Della fotografia. Trattato pratico di Giacomo Caneva pittore prospettico , Rom 1855, S. 54

Camille Recht (Hg.), Die alte Photographie, Vorwort von Iwan Goll, Verlag Henri Jonquières, Paris 1931

Silvio Negro, Caneva pittore veneziano precursore della fotografia a Roma, in: Strenna dei Romanisti, Bd. V, S. 155-157

Rom in frühen Photographien 1846-1878 aus römischen und dänischen Sammlungen, Ausst.-Katalog Museum Ludwig, Köln, Verlag Schirmer/Mosel, München 1978, ISBN 3-921375-25-8

Dieter Bachmann, Der Körper der Photographie. Eine Welterzählung in Aufnahmen der Sammlung Herzog. Limmat Verlag, Zürich 2005

Quelle