Friedrich Wilhelm Geldmacher

Aus FotografenWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Friedrich Wilhelm Geldmacher (* 23. Oktober 1835 in Frankfurt am Main; † 31. Juli 1902 in Frankfurt am Main), Maler und Fotograf in Frankfurt 1855–ca. 1895.

Werdegang

  • 1855 Gründung des Atelier in Frankfurt, Weissfrauen-Strasse.
  • Kassierer und Ökonom des Stenographischen Instituts der Gesellschaft zur Beförderung nützlicher Künste und deren Hilfswissenschaften (Polytechnische Gesellschaft) in Frankfurt am Main.
  • 1880: „Photographien in Gold- und Silberdruck und auf verschiedenen Stoffen (eigene Erfindung), unveränderlicher Pigmentdruck, Photographie-Portraits auf echter Emaille“.[1]
  • 1895 Schriftführer des Deutschen Photographen-Vereins.[2]

Ateliers

  • Frankfurt a. M., Weissfrauen-Strasse, nächst dem Gallus Thor
  • Frankfurt a. M., Bleichstraße 2, nächst dem Friedberger Thor (1878)[3]

Auszeichnungen

  • 1876 Teilnahme an der Weltausstellung in Philadelphiay[4]

Literatur

  • Eberhard Mayer-Wegelin, Frühe Photographie in Frankfurt am Main, 1839-1870.

Fotos

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Officielle Katalog der Gewerbe-Ausstellung Düsseldorf 1880, S. 150.
  2. Photographische Korrespondenz, Band 31 (1894), S. 143, 496.
  3. Adressbuch von Frankfurt am Main 1878
  4. Amtlicher Katalog. Weltausstellung in Philadelphia 1876. Deutsche Abteilung, S. 102.