Friedrich Bopp

Aus FotografenWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Friedrich Bopp (* 1848 in Stuttgart; † 1884 in Innsbruck), Hofphotograph, Fotograf in Innsbruck 1865-1884.

Familie

Friedrich Bopp war Bruder von Gustav Bopp (1845–nach 1908), mit dem er zusammen unter dem Namen Gebr. Bopp ein Fotoatelier in Innsbruck betrieb.

Werdegang

Die Gebrüder Boop gehörten zusammen mit Anton Gratl und Carl Alexander Czichna zu den Pionieren der kommerziellen Fotografie in Tirol. Sie eröffneten 1865 ein Atelier in Innsbruck im Convictgebäude in der Museumsstraße und zogen 1869 in die Brixener Straße 6 um. Friedrich Boop beschränkte sich nicht nur auf die Porträtfotografie. So fertigte er 1871 eine Serie von 30 Trachentenbildern aus Tirol an [1] Auch Glasstereoskope, die Aufnahmen anatomischer Injektionspräparate zeigen, sind von ihm überliefert.
Friedrich Bopp starb 1884 an einem Schlaganfall. Sein Bruder Gustav führte das Atelier in Innsbruck bis um 1890 weiter, dann wechselte er nach Weingarten.

Ateliers

  • Innsbruck, Museumsstraße im Convictgebäude (1865–1869)
  • Innsbruck, Brixner Straße Nr. 6 (1869–1890)[2]
  • Dornbirn (Filiale ab 1868)
  • Bregenz (Filiale ab 1869)
  • Kufstein (Filiale, die nur kurz bestand)

Auszeichnungen

  • 1874 Ernennung zum k.k. Hof-Photographen laut Dekret vom 26. Oktober.

Literatur

Fotos

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Bote für Tirol und Vorarlberg, Nr. 17, 22. Jan. 1872, 124-125, “nach der Natur aufgenommen und in Aquarell ausgeführt mit der jeweiligen entsprechenden Landschaftsstaffage durch den Maler Edmund Wörndle“.
  2. https://bild-photo-kulturforschung.jimdo.com/photoproduktion-in-tirol/innsbruck-innere-stadt-adressen-a-h/