Ferdinand Tellgmann

Aus FotografenWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ferdinand Tellgmann mit seiner Familie um 1860

Johann Otto Carl Ferdinand Tellgmann (* 24. September 1811 in Bischhausen bei Eschwege; † 8. April 1897 in Mühlhausen/Thüringen) war ein deutscher Porträtmaler der Biedermeierzeit und Fotograf.
Er wendete sich frühzeitig der Daguerreotypie zu, war Begründer der Fotografen-Dynastie Tellgmann und steht mit seiner Biographie beispielhaft für den Übergang von der Porträtmalerei zur Porträtfotografie in der Mitte des 19. Jahrhunderts.

Familie

Vater der in der Wilhelminischen Zeit für ihre Porträts der Kaiserfamilie und der Kaisermanöver bekannten Brüder Franz Tellgmann (1853–1933) und Oskar Tellgmann (1857-1936).

Werdegang

  • 1841 als Daguerreotypist in Eschwege/Hessen nachweisbar
  • 1848 eigenes Atelier in Mühlhausen/Thüringen
  • Weitere Angaben finden sich in der ausführlichen Biografie auf Wikipedia: Ferdinand Tellgmann.

Literatur

  • Deutsche Burgen und feste Schlösser aus allen Ländern deutscher Zunge, darin u.a.: Hofphotograph Tellgmann, Eschwege (S. 90), Karl Robert Langewiesche Verlag, Königstein/Taunus & Leipzig 1913
  • Ausst.Kat. Fotografie in Deutschen Zeitschriften 1883-1923, Stuttgart : IfA 1991
  • Thomas Wiegand: "Ferdinand Tellgmann. Gewerbsmäßiges Portraitieren in Malerei und Fotografie um 1850", Kassel 1994, Verlag Jenior & Pressler.

Weblinks

https://de.wikipedia.org/wiki/Ferdinand_Tellgmann