Emil Tiedemann

Aus FotografenWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Emil Tiedemann († 1892), Fotograf in Bremen mit Ateliers in Hannover, Leipzig, Braunschweig, etc.

Familie

Tiedemann heiratete 1858 Anna Christine Herzog aus der gleichnamigen Bremer Fotografenfamilie.

Werdegang

  • Tiedemann ist erstmals 1857 als „Daguerreotypist“ in Bremen nachweisbar. Er übernahm 1859 das Atelier des Johannes Carl Herzog am Richtweg 12. Es bestand dort bis 1892. Nach seinem Tod führte seine Witwe Anna Tiedemann das Bremer Atelier nur wenige Monate weiter, 1893 wird es von der Firma „Müller & Pilgram, E. Tiedemann Nachf.“ übernommen. Tiedemann besaß einige Filialen:
  • Anna Tiedemann übernahm spätestens 1897 die Filiale in Hannover, die sich später in der Georgstraße 14 befand und bald darauf von dem Fotografen Edmund Lill übernommen wurde.
  • In Leipzig war Alfred Burkart Tiedemanns Nachfolger, später dann folgte Hans Lindner. Die Firma existiert unter dem Namen Foto-Zentrum Leipzig heute noch.[1]

Ateliers

  • Bremen, Richtweg 12 (1859–1892)
  • Hannover, Ernst August Platz 5
  • Leipzig, Markt 13 (Atelier Emil Tiedemann Inh. Alfred Burkart Hofphotograph)
  • Braunschweig, Am Bohlweg 66
  • Brake (1866-1876)
  • Dessau, Akensche Str. 4.

Auszeichnungen

  • Hoffotograf Ihrer Königl. Hoheit der Prinzessin Friedrich Carl von Preussen
  • Hoffotograf Ihrer Hoheit der Frau Herzogin Agnes von Sachsen-Altenburg
  • Hoffotgraf Sr. Königl. Hoheit d. Herzogs Maximilian Emanuel von Bayern
  • Hoffotograf Ihrer Könikl. Hoheit der Prinzessin Albrecht von Preussen
  • Prämiert: Utrecht, Hamburg, Sidney, Eisenach, Bremen; Goldenes Kreuz Utrecht 1876

Fotos

Weblinks

Einzelnachweise

  1. https://fototiedemann.de/ueber-uns/