Elliott Erwitt

Aus FotografenWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Photograph

Lebensdaten

(Paris 26.07.1928 - lebt in New York)

Werdegang

ursprünglich: Elio Romano Erwitz

Sohn russischer Emigranten

1950 Assistent im Studio des New Yorker Photographen Valentino Sarra

1950-1952 unter Roy Stryker tätig für die Standard Oil Company, New Jersey

bis 1953 im Dienst der US-Army in Deutschland und Frankreich

seitdem freischaffend tätig in New York für diverse Zeitschriften

seit 1953 assoziiertes Magnum-Mitglied, seit 1954 Vollmitglied, 1966-69 Präsident

"Bildessays, Reportagen, Dokumentarfilme, Fernsehwerbung ... Bekannt v.a. durch seine tragikomischen, Menschliches und Allzumenschliches paraphrasierenden Hundefotos" [1]

Publikationen

Eigenständige Publikationen, Monographien

Elliott Erwin, Fotografien 1946-1988, R G Éditions-Diffusion SA, Lausanne 1990, ISBN 2-88330-001-1

Elliott Erwin, Geschlechtertanz, Scala Verlag, Zürich/Berlin/New York 1994, ISBN 3-905080-46-X

Elliott Erwin, Das Handbuch, Schirmer/Mosel Verlag, München 2003, ISBN 3-8296-0093-3

Bild- und Textbeiträge

The Family of Man, The photographic exhibition created by Edward Steichen for the Museum of Modern Art, New York 1955

Photokina 1956. Internationale Photo- und Kino-Ausstellung Köln, 29.9.-7.10.1956. Redaktion Text- und Bildteil: L. Fritz Gruber.

Internationales Jahrbuch der Fotografie 1957, hg. von Norman Hall und Basil Burton, mit Fotos von Robert Doisneau, Alfred Eisenstaedt, Bert Hardy, Toni Schneiders, Rolf Winquist u.v.a., Originaltitel der engl. Ausgabe „Photography Year Book“, „Photography“ Magazine, London 1956

Internationales Jahrbuch der Fotografie 1958, hg. von Norman Hall und Basil Burton, Fotos von Edouard Boubat, John Bryson, Mario de Biasi, Hans Hammarskiöld, Kurt Hutton, Max Scheler, Gotthard Schuh u.v.a., Originaltitel der engl. Ausgabe „Photography Year Book“, „Photography“ Magazine, London 1957

Ausst.-Katalog I Mostra Internazionale Biennale de Fotografia, Venedig 20.04. – 19.05.1957, Fotos von Werner Bischof, Rune Hassner, Fulvio Roiter, Frank Horvat, Friedrich Engesser, Lennart Olson, Michael Wolgensinger, André Thévenet, Gotthard Schuh, Toni Schneiders, Philip Giegel, Frederico Vender, Hans Hammarskiöld, Jean-Pierre Sudre, Willi Moegle, Sam Presser, Jakob Tuggener, Emil Schulthess, Leonard von Matt, Hein Engelskirchen, Edouard Boubat, Otto Steinert, H. Hajek-Halke, Sten Didrik Bellander, Izis Bidermanas, Martien Coppens, Reinhart Wolf, A. Renger-Patzsch, Robert Doisneau, Carel Blazer, Brassaï, Willy Ronis, Paolo Monti, Fritz Fenzl, Eva Besnyö, Mario de Biasi, Erich Auerbach, Erich Angenendt, Rolf Winquist, Erich Hartmann, Brian Brake, Ernst Haas, Elliot Erwitt, David Seymour, Henry Cartier-Bresson, George Rodger, Jean Marquis, Marc Riboud, René Burri, Kryn Taconis, Robert Capa, Eric Lessing, Inge Morath, Eve Arnold, Cornell Capa, Dennis Stock, Burton Glinn, W. Eugene Smith, Venedig 1957

Fotos aus aller Welt: Frauen, Einleitung von Hans E. Friedrich, C. Bertelsmann Verlag, Gütersloh 1958

Photokina 1968. Bilder und Texte.

Camera, Internationale Monatsschrift für Photographie, darin „Reportage“ mit Fotos von Bob Adelman, Elliott Erwitt, Bryn Campbell, Christian Belpaire, Constantine Manos und David Goldblatt, Verlag C. J. Bucher, Luzern, Heft 4/1973

The Family of Woman, Een unieke fotocollectie over de vrouw van deze wereld en haar levensgang, Fotos von: Hanns-Jörg Anders, Eve Arnold, Eugène Atget, Micha Bar-Am, Anthony Barboza, Ian Berry, Edouard Boubat, Bryn Campbell, Jean-Philippe Charbonnier, Henning Christoph, Dominique Darbois, Judy Dater, Bruce Davidson, Elliott Erwitt, Walker Evans, Will Faller, Leonard Freed, Mario Giacomelli, Bruce Gilden, Sven Gillsäter, F. B. Grunzweig, Joanna Helander, Rudi Herzog, Evelyn Hofer, Thomas Höpker, Richard Kalvar, André Kertész, Dorothea Lange, Sergio Larrain, Leon Levinstein, Constantine Manos, Charlotte March, Mary Ellen Mark, Frances McLaughlin-Gill, Susan Meiselas, Inge Morath, Martin Munkacsi, Gilles Peress, Guy le Querrec, Marc Riboud, Jan Saudek, Sepp Seitz, Michael Semak, Marilyn Silverstone, Stern, Louis Stettner, Filip Tas, Alex Traube, Arthur Tress, Alex Webb, Sabine Weiss, Bob Willoughby, Garry Winogrand u.a., Van Holkema & Warendorf/Uniebook bv, Bussum 1979, ISBN 90 269 4701 1

50 Jahre moderne Farbphotographie. 50 years modern color photography. 1936-1986.

Willfried Baatz (Hg.), Geschichte der Fotografie, Mit einem Vorwort von L. Fritz Gruber, DuMont-Schnellkurs, Köln 1997, ISBN 3-7701-3616-0

Hans-Michael Koetzle (Hg.), Das Lexikon der Fotografen 1900 bis heute, Droemersche Verlagsanstalt Th. Knaur Nachf., München o. J. (2002), ISBN 3-426-66479-8

Fotografie im Fokus – Die Sammlung FOTOGRAFIS Bank Austria, Ausst.-Kat. Museum der Moderne Salzburg Rupertinum, Hirmer Verlag, München 2013, ISBN 978-3-7774-2152-0

Zeitungen, Zeitschriften

Camera, Internationale Monatsschrift für Photographie und Film, darin Fotos von Chargesheimer, Elliott Erwitt und Pim van Os, Verlag C. J. Bucher, Luzern, Heft 3/1956

Camera, Internationale Monatsschrift für Photographie und Film, darin Beiträge über Elliott Erwitt und Kurt Dejmo, Verlag C. J. Bucher, Luzern, Heft 3/1958

twen, Revue der Zwanzigjährigen, darin: „Farbe“ von Ernst Haas, Text. Willy Fleckhaus, ferner Fotos von Elliot Erwitt (´Schwarzer Mann bei den Roten´), ferner Serien von Anders Holmquist, John Cohen und Christa Peters, Verlag T. Martens & Co., München, Heft 11/1961

Quelle

  1. Zitiert aus: Hans-Michael Koetzle (Hg.), Das Lexikon der Fotografen 1900 bis heute, Droemersche Verlagsanstalt Th. Knaur Nachf., München o. J. (2002), ISBN 3-426-66479-8

Weitergehende Informationen

http://de.wikipedia.org/wiki/Elliott_Erwitt