David Hurn

Aus FotografenWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Fotograf

Lebensdaten

(Redhill/Großbritannien 21.07.1934 - lebt in Wales)

Werdegang

1955 Beginn der fotografischen Arbeit für die Agentur Reflex

1973 Gründung einer Schule für dokumentarische Fotografie in Newport/Wales

Publikationen

Eigenständige Publikationen, Monographien

Ausst.Kat. "David Hurn. Photographs 1956-1976", London 1979, Arts Council of Great Britain

David Hurn: "Wales. Land of my Father", London 2000, Thames and Hudson, ISBN 978-0-500-01983-2

David Hurn: "Living in Wales", 2003, Poetry Wales Press, ISBN 9781854113399

Mike Ungersma, David Hurn: "Cardiff. Rebirth of a Capital", 2005, Cardiff County Council, ISBN 978-0-902466-22-7

Bild- und Textbeiträge

Hans-Michael Koetzle (Hg.), Das Lexikon der Fotografen 1900 bis heute, Droemersche Verlagsanstalt Th. Knaur Nachf., München o. J. (2002), ISBN 3-426-66479-8

Zeitungen, Zeitschriften

Zeit-Magazin, darin: „Die schöne Pest“, Fotos von David Hurn, ferner: Peter Lager: „Demontage des Monteurs, Der Künstler John Heartfield“, weitere Foto-Beiträge von Günter Steffen, Dieter Blum, Alberto Venzago, Ute Mahler und Stefan Ziehen, Verlag Gruner & Jahr, Hamburg, Heft 20 vom 10.05.1991

Quelle

Hans-Michael Koetzle (Hg.), Das Lexikon der Fotografen 1900 bis heute, Droemersche Verlagsanstalt Th. Knaur Nachf., München o. J. (2002), ISBN 3-426-66479-8

Weiterführende Informationen

Eintrag bei Wikipedia