David Bailey

Aus FotografenWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Photograph

Lebensdaten

(London 02.01.1939 - lebt in London )

Werdegang

vollständig: David Royston Bailey

1959 Assistent bei John French

danach freiberuflich in London tätig

ab 1960 Arbeiten für die englische Vogue u.a.

TV-Werbespots und Dokumentarfilme

neben Mode vor allem Akt- und Portraitaufnahmen

Publikationen

Eigenständige Publikationen, Monographien

Photo présente: Les grands mâitres de la photo - David Bailey, Gruppa Editoriale Fabbri, Milano 1982

David Bailey, Gruppo Editionale Fabbri, Milano 1983

Bild- und Textbeiträge

Chefs d’Oeuvre de la Photo érotique, Fotos von David Bailey, Harry Peccinotti, Art Kane, Duane Michals, Victor Skrebneski, Kishin Shinoyama, John Thornton, Barry Lategan, Sam Haskins, Oliviero Toscani, Christian Vogt und Jeanloup Sieff, Editions Ramsy, Paris 1977

Photokina. Photo, Film, Audiovision. Bilderschauen 1978. Die Welt der Photographie - Die Photographie der Welt. [Redaktion L. Fritz Gruber].

Fashion : Theory, New York : Lustrum Press 1980

Michael Köhler und Gisela Barche (Hg.), Das Aktfoto, Ansichten vom Körper im fotografischen Zweitalter – Ästhetik, Geschichte, Ideologie, Ausstellungskatalog Münchner Stadtmuseum, Verlag C. J. Bucher, München und Luzern 1985, ISBN 3-7658-04665-5

Willfried Baatz (Hg.), Geschichte der Fotografie, Mit einem Vorwort von L. Fritz Gruber, DuMont-Schnellkurs, Köln 1997, ISBN 3-7701-3616-0

Hans-Michael Koetzle (Hg.), Das Lexikon der Fotografen 1900 bis heute, Droemersche Verlagsanstalt Th. Knaur Nachf., München o. J. (2002), ISBN 3-426-66479-8

Zeitungen, Zeitschriften

Quelle

Michael Köhler und Gisela Barche (Hg.), Das Aktfoto, Ansichten vom Körper im fotografischen Zweitalter – Ästhetik, Geschichte, Ideologie, Ausstellungskatalog Münchner Stadtmuseum, Verlag C. J. Bucher, München und Luzern 1985, ISBN 3-7658-04665-5

Weitere Informationen

David Bailey in Wikipedia