Christoph Gödan

Aus FotografenWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Fotograf

Lebensdaten

(Reutlingen 1963)

Werdegang

1985-86 Fachschule für Holztechnik

1986-89 Ausbildung zum Holzbootsbauer

1990-96 Studium Visuelle Kommunikation / Fotografie an der FH Bielefeld bei den Professoren Boström, Heinemann und Jäger. Diplomarbeit über die Kriegsverbrechen in Bosnien Herzegowina anhand dokumentarischer Landschaftsfotografien

1999-heute Mitglied der Fotografenagentur laif/Köln

2002-heute Lebensmittelpunkt mit Familie in Osnabrück

Seit Ende des Studiums selbstständiger Fotograf in den Bereichen Porträt-, Reportage- und Industriefotografie für Unternehmen, Magazine, öffentliche Einrichtungen und Tagespresse. Zahlreiche Aufenthalte in Afrika im Auftrag von Nichtregierungsorganisationen und Realisierung freier Projekte, insbesondere in den Ländern Ost- und Südafrikas. Auszeichnungen bei Unicef-Photo of the Year, Medienpreis der Kindernothilfe und Jurierung auf die Shortlist des Henri Nannen Preises.

Literatur

Diethart Kerbs, Sophie Schleußner (Hg.): "Fotografie und Gedächtnis. Eine Bilddokumentation", Berlin 1997, Brandenburg

Zeitschrift: "Photonews 12/1 1997", Hamburg 1997

Sandra Wagner, Christoph Gödan: "Leben Lachen Sterben Trauern", 2001, Edition Zweihorn, ISBN 3935265050

Christoph Gödan: "Die Großen Mütter: Leben mit Aids in Afrika", Wien 2012, Mandelbaum, ISBN 3854763824

Quelle

Prof. Dr. Rolf Sachsse, HBK Saar

Weiterführende Informationen

Website des Fotografen