Charles Paul Furne

Aus FotografenWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Photograph

Lebensdaten

(nicht bekannt)

Werdegang

Sohn und Erbe des Buch-Herausgebers Charles Furne (gest. 1859), beginnt in den 1850er Jahren, sich für die Photographie zu interessieren. Er tut sich mit seinem Cousin Henry Tournier (1835 – nach 1865) zusammen.

Die Zusammenarbeit der Beiden erstreckt sich über die Zeit von 1857 bis 1864. Ab diesem Zeitpunkt setzt Tournier allein ihre editorische Betätigung fort, insbesondere die Publikation des illustrierten Magazins La vie à la campagne mit echten Albumin-Abbildungen.

Unter der Firmierung Furne fils & H. Tournier sind zahlreiche Photo-Editionen erschienen, mehr als zweitausens, insbesondere Stereoskopien sowie Architektur- und Stadtansichten, Landschaften und Portraits, Genreszenen und Reiseansichten aus der Bretagne, aus Italien, der Schweiz und Ägypten.

Das Atelier befand sich in Paris, 57 rue de Seine

Ausstellungen

Paris 1859

Themen

Portraits, Genreszenen, Tiere, Landschaften, Denkmäler, urbane Szenen, Stillleben, Kunstreproduktionen

Verfahren

Negativ-Kollodium-Verfahren

Literatur

Regards sur la photographie en France au XIXe. siècle, 180 chefs-d’oeuvre du département des Estampes et de la Photographie, Bibliothèque nationale, Berger-Levrault, Paris 1980, ISBN 2-7013-0395-8

Quelle

Regards sur la photographie en France au XIXe. siècle, 180 chefs-d’oeuvre du département des Estampes et de la Photographie, Bibliothèque nationale, Berger-Levrault, Paris 1980, ISBN 2-7013-0395-8

Weitere Informationen

http://www.photo-arago.fr/Explorer/Auteurs/F/FURNE-Fils