Cas Oorthuys

Aus FotografenWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Photograph

Lebensdaten

(Leiden/NL 01.11.1908 - 22.07.1975 Amsterdam)

Werdegang

eigentlich: Casparus Bernardus Oorthuys

1930 Lehre bei Joris Ivens

danach als Architekturphotograph selbständig

1943-45 während der deutschen Besatzung photographisch im Widerstand tätig (de ondergedoken camera)

nach 1945 Werbephotograph

Literatur

Photos du Monde: Voici la Hollande, Collection Contact, Amsterdam 1952

The Family of Man, The photographic exhibition created by Edward Steichen for the Museum of Modern Art, New York 1955

Contact-Photo-Pockets, Hart van Spanje, Collection Contact, Amsterdam 1956

Internationales Jahrbuch der Fotografie 1964, mit Bildbeiträgen von Jar Holacek, Sanne Sannes, Louis Stettner, Oriol Maspons, Visum, Lev Borodulin u.v.a., herausgegeben von Ian James, engl. Originaltitel: „Photography Year Book“, Fountain Press, London 1963

Contacts avec le monde: Les lacs Italiens, Flammarion, Contact-Amsterdam 1965

Contacts avec le monde: Voici l'Autriche, Flammarion, Contact-Amsterdam o. J. (um 1965)

Contacts avec le monde: Voici la Riviera Italienne, Flammarion, Contact-Amsterdam o. J. (um 1965)

Photokina 1968. Bilder und Texte.

Perspektief 7.1986.25.12-27+66

Die untergetauchte Kamera, Berlin 1987

Mariette Haveman, Fotografie en steenkool in de twintigste eeuw, Ausstellungskatalog Nederlands Foto Institut, Fotos von Bernd und Hilla Becher, Carel Blazer, Chargesheimer, Willem Diepraam, Ed van der Elsken, Fritz Fenzl, Ruth Hallensleben, Willy van Heekern, Rudolf Holtappel, Nico Jesse, Ata Kando, Dolf Kruger, Dries Linssen, Werner Mantz, Caas Oorthuys, Sem Presser, Albert Renger-Patzsch, Frits Rotgans, August Sander, Josef Stoffels, Dolf Toussaint, Anton Tripp, Frans Welters und Ludwig Windstosser, Rotterdam 2002, ISBN 90-5662-274-0

Hans-Michael Koetzle (Hg.), Das Lexikon der Fotografen 1900 bis heute, Droemersche Verlagsanstalt Th. Knaur Nachf., München o. J. (2002), ISBN 3-426-66479-8

Christoph Schaden (Hg.), Bilderstrom – Der Rhein und die Fotografie, 2016 – 1853, Ausstellungskatalog des LVR-Landesmuseums Bonn, Hatje Cantz Verlag, Berlin 2016, ISBN 978-3-9811834-7-4

Quelle

Hans-Michael Koetzle (Hg.), Das Lexikon der Fotografen 1900 bis heute, Droemersche Verlagsanstalt Th. Knaur Nachf., München o. J. (2002), ISBN 3-426-66479-8

Weitergehende Informationen

http://de.wikipedia.org/wiki/Cas_Oorthuys