Ben Oyne

Aus FotografenWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Photograph

Lebensdaten

(Schweden 1938 - )

Werdegang

1958-62 Studium an der Kunstfachschule Göteborg

1963-70 Art Director in verschiedenen Agenturen

1970-71 Filmstudium in New York

1971-73 Agenturteilhaber bei Michael Schirner in Hamburg

ab 1974 in Hamburg selbständig

seit 1991 in Paris

Literatur

Ausst.Kat. Deutsche Fotografie nach 1945, Kassel 1979

Petra Benteler, Deutsche Fotografen, Katalogheft zur Ausstellung „Deutsche Fotografie nach 1945“ des Fotoforum Kassel im August/September 1979 im Kasseler Kunstverein; Foto-Portraits von Heinz Hajek-Halke, Peter Keetman, Umbo, Fritz Brill, Hanna Seewaldt, Hilmar Pabel, Hanns Hubmann, Fritz Kempe, Willi Moegle, Robert Häusser, Reinhard Wolf, Max Scheler, Robert Lebeck, Eberhart Seeliger, Michael Ruetz, Erwin Fieger, Jürgen Heinemann, Ben Oyne, Jacques Schumacher, Werner Bokelberg, Detlef Orlopp, Karin Székessy Wunderlich, Floris M. Neusüss, Gottfried Jäger, Dagmar Hailer Hamann, F. C. Gundlach, André Gelpke, Heinrich Riebesehl, Stefan Moses, Hartmut Neubauer, Martin Manz und Liselotte Strelow; Herausgeber: Fotoforum Uni Kassel, Floris M. Neusüss, Kassel 1979

Michael Köhler und Gisela Barche (Hg.), Das Aktfoto, Ansichten vom Körper im fotografischen Zweitalter – Ästhetik, Geschichte, Ideologie, Ausstellungskatalog Münchner Stadtmuseum, Verlag C. J. Bucher, München und Luzern 1985, ISBN 3-7658-04665-5

50 Jahre moderne Farbphotographie. 50 years modern color photography. 1936-1986.

BFF Jahrbuch 1995, Stuttgart 1995

Ausst.Kat. Professionelle Fotografie, München 1999

Ausst.Kat. ZeitBlicke, BFF, Stuttgart 1999.

Quelle

Michael Köhler und Gisela Barche (Hg.), Das Aktfoto, Ansichten vom Körper im fotografischen Zweitalter – Ästhetik, Geschichte, Ideologie, Ausstellungskatalog Münchner Stadtmuseum, Verlag C. J. Bucher, München und Luzern 1985, ISBN 3-7658-04665-5