André Adolphe-Eugène Disdéri

Aus FotografenWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Photograph

Lebensdaten

(Paris 1819 - 1889 Nizza)

Werdegang

auch: Disderi

"1849 Eröffnung seines ersten Photoateliers in Brest

1852 Umzug nach Nîmes, 1854 nach Paris, wo er mit seiner im gleichen Jahr patentierten Erfindung der Carte-de-Visite grossen Erfolg hatte. Die Verwendung von Photos auf Visitenkarten bedeutete einen Bruch mit der herkömmlichen Portrait-Photographie und stieß bei vielen Photographen auf großen Widerstand.

Disdéri hatte 1858-1870 sein Geschäft am Boulevard des Italiens in Paris. Dort besuchte ihn sogar Napoleon III und seine Familie, um sich von ihm porträtieren zu lassen.

Ab 1860 verlor die neue Form der Visitenkarte langsam den Reiz des Neuen. Dennoch finden wir bis zum Jahrhundertende noch Photographien, die dann allerdings nicht mehr die Elite der Gesellschaft als Kundschaft haben, sondern eher Kleinbürger. Insofern hat Disdéris Erfindung auch eine Demokratisierung auf dem Gebiet des ehemals elitären Mediums zur Folge gehabt. Disderi starb im Armenhaus von Nizza." [1]

um 1880 Studio-Betrieb in der Rue des Italiens zusammen mit Ernest Ladrey

Standorte

  • 1849 Brest
  • 1852 Nîmes
  • 1854 Paris, 8, Boulevard des Italiens (auch Nr. 6)
  • London, 4, Brook Street, Hanover Square W, and for Equestrian Portraits Hereford dodge, old Brompton Road, S W

Literatur

Camille Recht (Hg.), Die alte Photographie, Vorwort von Iwan Goll, Verlag Henri Jonquières, Paris 1931

Regards sur la photographie en France au XIXe. siècle, 180 chefs-d’oeuvre du département des Estampes et de la Photographie, Bibliothèque nationale, Berger-Levrault, Paris 1980, ISBN 2-7013-0395-8

Klaus Honnef (Hg.), Lichtbildnisse. Das Porträt in der Fotografie, Ausst.-Kat. Rhein. Landesmuseum Bonn, Rheinland-Verlg, Köln 1982

Michael Köhler und Gisela Barche (Hg.), Das Aktfoto, Ansichten vom Körper im fotografischen Zweitalter – Ästhetik, Geschichte, Ideologie, Ausstellungskatalog Münchner Stadtmuseum, Verlag C. J. Bucher, München und Luzern 1985, ISBN 3-7658-04665-5

Willfried Baatz (Hg.), Geschichte der Fotografie, Mit einem Vorwort von L. Fritz Gruber, DuMont-Schnellkurs, Köln 1997, ISBN 3-7701-3616-0

Bodo von Dewitz und Wolfgang Horbert (Hg.), Schatzhäuser der Photographie, Die Sammlung des Fürsten zu Wied, Ausst.-Katalog Museum Ludwig/Agfa Photo-Historama, Köln, Steidl Verlag, Göttingen 1998, ISBN 3-88243-624-7

Dieter Bachmann, Der Körper der Photographie. Eine Welterzählung in Aufnahmen der Sammlung Herzog. Limmat Verlag, Zürich 2005

Belege

CdV und CC des Studios aus der Zeit

Quelle

  1. Zitiert aus: Disdéri in Wikipedia

Sammlung Walter G. Müller