Julius Arnfeld

Aus FotografenWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Schauspieler, Photograph, Amateur

Lebensdaten

(Bad Polzin/Westpommern 25.04.1875 - 26.11.1957 Epsom Grafschaft Surrey/England)

Werdegang

1894 - 1931 Schauspieler, Regisseur u. a. in Hannover und Breslau

um 1910 erste Aufnahmen, Betätigung als Fotoamateur

1931/32(?) Verlust des Arbeitsplatzes, Leben in einer Künstlerkolonie bzw. bei Verwandten in Berlin

ab 1931 erste Veröffentlichungen von Tierfotografien, Studienreisen (Deutschland, Europa), Teilnahme an div. Kreuzfahrten als Reiseberichterstatter

1938 - 1942 Entzug der Arbeitsmöglichkeiten nach Denunziation, erwerbslos in Berlin

1942 - 1945 Deportation in Terezin, Vortragskünstler im Ghetto

1946 Übersiedlung zur Tochter nach England, Sprecher beim BBC London

1957 Tod in England

Ausstellungen

Ausstellung "Kamera", Berlin 1934

Genf 1935

Publikationen

Eigenständige Publikationen, Monographien

"Tiergesichter" - Lutz Heck, Verlag "Das Tier", 1931

"Tiere, wie ich sie sah" . Artur Heye, Safari - Verlag 1933

"Tierfang mit der Kamera - Fotorat Heft Nr. 19" - Julius Arnfeld, Wilhelm Knapp Verlag 1935

"Der Tierfreund reist" - Paul Eipper, Deutsche Buchgemeinschaft, 1935

"Tiere im Lichtbild", Eine Bilderschau für jeden Tierfreund mit Anregungen für die lichtbildnerische Praxis, von Julius Arnfeld, Photokino-Verlag, Berlin 1936

"Kamerad Hund" - Alfred Mühr, Safari Verlag, 1937

"Meine Brüder im stillen Busch" - Artur Heye, Büchergilde Gutenberg, 1945

Bild- und Textbeteiligungen

Zeitungen, Zeitschriften

Veröffentlichungen in Querschnitt, Berlin 1932

Arts et Métier Graphiques, Paris 1935

Quelle

http://juliusarnfeld.de/lebenstationen