Frank Schinski

Aus FotografenWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Fotograf

Lebensweg

Frank Schinski, * 1975 in Prenzlau, ist ein deutscher Fotograf. Er lebt und arbeitet in Hannover.

Werdegang

Frank Schinski wuchs in einem kleinen Dorf nahe der Grenze zu Polen auf. Als Jugendlicher beginnt er 1992 eine Ausbildung als Maurer, einem Beruf, dem er dann mehrere Jahre nachging.

Nachdem er das Abitur nachgeholt hatte entschied er sich gegen das ursprünglich avisierte Architekturstudium, ging nach Hannover und studierte von 1999 bis 2006 Fotografie an der Fachhochschule Hannover.Frank Schinski ist freier Fotograf und arbeitet für Unternehmen wie Siemens und Wilkhahn sowie für Zeitungen und Magazine wie Die Zeit, Stern, Süddeutsche Zeitung, Focus und Der Spiegel.

2009 wurde Schinski Mitglied der in Berlin ansässigen Bildagentur Ostkreuz.

Ausstellungen (Auswahl)

2017 »Ist doch so«, Einzelausstellung in der Galerie für Fotografie, Hannover

2016 »Ist doch so«, Einzelausstellung in der Galerie der Kunststiftung Poll, Berlin / 25 Jahre OSTKREUZ, Schleswig Holstein Haus, Schwerin

2015 25 Jahre OSTKREUZ, BETC - Passage du Désir, Paris

2013 Über Grenzen, Hygienemuseum Dresden / ort/zeit/los, Kunstverein Tiergarten in Berlin

2012 Über Grenzen, Haus der Kulturen der Welt in Berlin

2011 Die Stadt. Vom Werden und Vergehen, Versicherungskammer München

2010 Die Stadt. Vom Werden und Vergehen, C/O Berlin

2007 Zug um Zug 07, Kunstpreis der Sparda-Bank, Hannover

2006 Lead Award 2006, Haus der Photographie, Hamburg / MHH Kestnerschau, Kestnergesellschaft Hannover

2005 VGH Versicherung Hannover

2003 ausgezeichnet, Gruner und Jahr in Hamburg

2002 Haus der Fotografie, Hannover

2002 Fotofestival in Perpignan, Frankreich

Publikationen (Auswahl)

  • Björn Vofrei (Hrsg.), Constantin Alexander (Text), Frank Schinski (Fotos): Ihme Gallery. Graffiti und Street Art im Ihme-Zentrum. 1. Auflage, mit einem Vorwort von Stephan Weil. Hannover: Hannoverliebe!, 2012, ISBN 978-3-00-038081-5

Weblinks

Quellen

Webseite des Fotografen und Wikipedia