Charlotte Fischer

Aus FotografenWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Photographin, Bildjournalistin

Lebensdaten

(Weimar 1913 - )

Werdegang

geb. Sänger

1932-34 Studium Kunstschule Weimar

Photokurse bei Walter Hege, Gesellenprüfung

1934-38 in verschiedenen Ateliers tätig, u.a. bei Jakob Rosner in Chemnitz und Arens Tepe in Haarlem

ab 1938 mit ihrem Mann Peter Fischer in Köln, gemeinsame Arbeit als Bildjournalisten, meist unter seinem Namen

1937-71 offiziell eigenes Atelier dort

Archiv

Historisches Archiv der Stadt Köln

Literatur

Der 13. Sieg fiel an Italien, Bildbericht über den 13. Großen Preis von Deutschland 1950 auf dem Nürburgring mit 5 Fotos von Georg von Stavenhagen und 1 Foto von Charlotte Fischer, in: Neue Illustrierte, Heft Nr. 35 vom 30.08.1950, S. 2/3

Kartei der Kreishandwerkerschaft Köln, Recherche vom 13.-14.6.1983

Thomas Deres/Martin Rüther (Hg.), Fotografieren verboten! Heimliche Aufnahmen von der Zerstörung Kölns, erschienen anläßlich der Ausstellung des NS-Dokumentationszenrums im Stadtmuseum Köln; Textbeitrag Rolf Sachsse, Fotos von H. Claasen, Charlotte und Peter Fischer, August Sander u.a., Emons Verlag, Köln 1995, ISBN 3-924491-55-01

Frauenobjektiv. Fotografinnen 1940 bis 1950. Hg. Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland, Bonn. [Red. Petra Rösgen].

Quelle

Frauenobjektiv. Fotografinnen 1940 bis 1950. Hg. Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland, Bonn. [Red. Petra Rösgen].